Grandiose Aussichten, einzigartige Naturwunder und zahlreiche Entdeckungsmöglichkeiten: Die Vielfalt der Grand Train Tour of Switzerland lässt sich aus den verschiedensten Perspektiven und Winkeln erleben. Bei einigen Spots lohnt sich das Aussteigen aber ganz besonders – hier können Erlebnisse entlang der Route einmalig festgehalten werden.

1: Landwasserviadukt, Graubünden

Die atemberaubenden Bilder des Landwasserviadukts gehen um die Welt, doch nur wenige haben das historische Bauwerk entlang der Albulalinie bereits vor Ort bestaunt. Die 136 Meter lange Brücke führt in schönem Schwung über das wilde Landwassertal hinweg und gehört seit Juli 2008 zum UNESCO-Welterbe. Die Konstruktion der drei Hauptpfeiler im Jahr 1901 war eine architektonische Meisterleistung – und begeistert auch heute noch zahlreiche Besucher aus aller Welt.

 

 

2: Alp Grüm, Graubünden

Inmitten einer herrlichen Bergwelt und unberührter Natur liegt die kleine Station Alp Grüm. Zum schmucken, aus Bruchsteinen gemauerten Stationsgebäude auf 2‘091 Metern dringen keine Autos vor – das Spektakel ist nur mit dem ÖV oder zu Fuss erreichbar. Lohnen tut sich der Ausflug zum versteckten Paradies allemal: Hier lässt man sich von der Anmut des Berninamassivs oder dem ewigen Eis des Palügletschers überwältigen. Der unverwechselbare Blick übers ganze Valposchiavo, das sich bis nach Italien erstreckt, rundet das panoramareiche Erlebnis ab.

 

 

3: Lago Bianco, Graubünden

Der Lago Bianco ist ein Stausee auf 2‘234 Metern über Meer beim Berninapass und liegt auf dem Gebiet der Gemeinden Pontresina und Poschiavo im Kanton Graubünden. Seinen Namen erhält der weissliche, etwas milchig wirkende Stausee durch den Zufluss von Sand und Gletscherwasser. Wenn sich der See in besonders kalten Wintern mit wunderschönem Schwarzeis ziert, bietet sich dem Beobachter ein noch unvergesslicheres Naturspektakel.

 

 

4: Rheinschlucht, Graubünden

Die Rheinschlucht zwischen Reichenau und Ilanz wird nicht umsonst als «Swiss Grand Canyon» bezeichnet. Sie gehört zu den wohl spektakulärsten Landschaften in Graubünden und ist sogar in den Alpen einzigartig. Über 100‘000 Millionen Kubikmeter Fels donnerten beim gewaltigen Flimser Bergsturz in die Tiefe und bildeten den Grundstein für die imposante Landschaft. Mit vielen Windungen hat sich der Rhein im Laufe der Zeit seinen Weg durch die Alpen gefräst und stellt heute mit Sicherheit eine der beeindruckendsten Attraktionen der Schweiz dar.

 

 

5: Eisenbahnbrücke Eglisau, Zürich

Die Eisenbahnbrücke Eglisau ist eine eingleisige Eisenbahnbrücke über den Rhein in der Ortschaft Eglisau im Kanton Zürich. Sie überführt die Bahnstrecke von Bülach nach Schaffhausen, wurde als Kulturgut von regionaler Bedeutung eingestuft und steht unter Denkmalschutz. Das Wahrzeichen des Rheinstädtchens gehört zu den bedeutendsten Eisenbahnbrücken im Schweizer Bahnnetz und erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 457 Metern.

 

 

6: Rheinfall, Schaffhausen

Hoch über dem grössten Wasserfall Europas stehen und das Tosen des Wassers am ganzen Körper spüren – das kann man am Rheinfall bei Schaffhausen. Über eine Breite von 150 Metern stürzen rund 700‘000 Liter pro Sekunde über die Felsen hinunter und erzeugen ein imposantes Naturschauspiel. Von Zürich oder Schaffhausen aus erreicht man per Zug die Haltestelle „Neuhausen Rheinfall“, von dem aus zwei moderne Aufzüge direkt zum Wasserfall führen. Nun kann das Spektakel aus nächster Nähe erlebt werden – ob bei einem Spaziergang entlang des Rheinfallbeckens oder gar einer Bootsrundfahrt.

 

 

7: Sitterviadukt, St. Gallen

Das Sitterviadukt bei St. Gallen ist das höchste Eisenbahnviadukt der Schweiz: In 99 Metern Höhe führt die Stein-/Stahlkonstruktion über die Sitter. Der Voralpen-Express, welcher über die 365 Meter lange Brücke fährt, erlaubt es, die Schweiz einmal anders zu entdecken: Vorbei an sanften Hügeln, pittoresken Örtchen und lieblichen Obstgärten rollt der Zug durchs hügelige Toggenburg und führt in knapp über zwei Stunden ins geschichtsträchtige Luzern am Vierwaldstättersee.

 

 

8: Lavaux, Genferseeregion

Mit über 800 Hektaren Rebfläche sind die sonnengeküssten Weinberg-Terrassen des UNESCO-Gebiets Lavaux das grösste zusammenhängende Weinbaugebiet der Schweiz und bieten malerische Aussichten. Nicht nur Weinliebhaber kommen in Lavaux auf ihre Kosten: Unter den Weinberg-Terrassen erstreckt sich der Genfersee, am Horizont türmen sich verschneite Berge auf. Das Lavaux mit seinen landschaftlichen, kulturellen und kulinarischen Höhepunkten ist ein Ort für Panoramabegeisterte und Geniesser. Auch vom Zugfenster aus sind die herrlichen Weinberge während einigen Minuten zu bestaunen.

 

 

9: Walensee, St. Gallen

The mild climate, the fjord-like lake, and the impressive backdrop of the Churfirsten mountain chain: The Walensee region is a world of its own. Numerous villages are located around the lake, each one special ­– and Quinten a case in point: Due to its almost Mediterranean climate, the car-free village is immensely popular. Protected from chill north winds, the choicest grapes, kiwis, figs and other tropical fruits flourish here. The village is only accessible by boat or on foot. On the train ride between Chur and Zurich, passengers enjoy a magnificent view of Lake Walensee.

 

 

Unterwegs in der Schweiz? Teile dein Erlebnis! #grandtraintour #swisstravelsystem