×

QR code

Wissensplattform Swiss Travel System AG

Wonach suchen Sie?

Klicken Sie auf einen Markt oder eine andere Kategorie Ihrer Wahl oder geben Sie einen Suchbegriff ein

Marktübersicht Deutschland

Du bist hier:
< Alle Themen

Relevanter Markt

Relevanter Markt – Priorität 1

  • Baden-Würtemberg (Rheinschiene Basel-Mannheim, Ballungsraum Stuttgart für IP Angebote)
  • Citybreaker
  • Attractions Tourer
    Attractions Tourer
  • Altergruppe: 25-65

 

Relevanter Markt – Priorität 2

  • Hessen (Rhein-Main-Gebiet)
  • Nordrhein-Westfahlen (Ruhrgebiet)
  • Citybreaker
  • Attractions Tourer
    Attractions Tourer
  • Altersgruppe: 25-65

 

Relevanter Markt – Priorität 3

  • Bayern (Region München)
  • Citybreaker
  • Attractions Tourer
    Attractions Tourer
  • Altersgruppe: 25-65

 

SWOT Analyse

Stärken Schwächen
  • Gute Vernetzung der STS AG mit dem ÖV Schweiz und wichtigen Destinationen, oft mit zentraler, übergreifender Koordinationsrolle im Rahmen der sehr engen ST-Zusammenarbeit.
  • Vielfälltige und gute Kontakte in die TO-Landschaft und Bahnvertriebswelt im Markt, inkl. DB-Fernverkehr/Vertrieb.
  • Kontinuierlicher Auf-/Ausbau der Content/Medien-Kompetenzen bei der STS AG mit guten Kontakten deutschlandweit.
  • Neue Vertriebssysteme mit grosser Produktevielfalt.

 

  • STP weiterhin schwierig positionierbar, da mehrheitlich als hochpreisiges Premiumprodukt wahrgenommen.
  • Nur fragmentierte ÖV-Marktübersicht vorhanden, da viele Umsätze im Markt über Systeme ausserhalb der KPI STS AG laufen.
  • Weiterhin sehr komplexe Vermarktungsrolle STS AG gemeinsam mit SBB/Rheinalp und DB aufgrund vieler Abhängigkeiten und unterschiedlicher Stakeholder-Zielen.
  • Bei Medienarbeit Spagat zwischen Bahnanreise und Motive/Erlebnisse.

 

Chancen Risiken
  • DB ist und bleibt der wichtigste Distributionspartner im Markt. Bietet STS AG grosse, ausgebaute Plattform mit enormer Reichweite und somit gut geeignet für integrierte Lösungsansätze mit ST (in der prioritären Anreisevermarktung)
  • Die neuen Vertriebssysteme ermöglichen, nebst neuem Partnerpotenzial, eine effizientere Vermarktung von preissensitiveren ÖV-Angeboten
  • ST verfügt über viele gute Medienkontakte, worauf ÖV-spezifisch vertieft aufgebaut werden kann
  • Markt reagiert positiv auf „out-of-the-box“ Massnahmen, Mut zu Neuem ist gefragt
  • Nachhaltigkeit und klimaneutrales Reisen stossen weiterhin auf grosses Interesse

 

  • Anhaltende Verlagerung zu tiefpreisigen Sortimentsbereichen mit fehlender Marktmessbarkeit sowie z.T. auf andere Systeme (RhB, Jungfraubahnen etc.)
  • Die anhaltende, unsichere Corona-Entwicklung hat zur Konsequenz, dass viele Touristen die Anreise in die Schweiz (und den Transport vor Ort) mit dem eigenen PKW machen
  • Durchschnittliche Aufenthaltsdauer ist eher kurz, daher bleiben die meisten Deutschen in nur einer einzigen Destination
  • Weiterhin starke DB-Rolle in ihrem Heimmarkt mit hohem Ressourceneinsatz, DB-interner Anspruch liegt primär auf Abverkaufs-Kampagnen (v.a. seitens DB Marketing)
  • Z.T. limitierte ÖV-Einflussnahme in einem gesättigten Medienumfeld

 

 

Marktfazit für ÖV Schweiz

Fazit A Zahlreiche Deutsche bleiben in einer einzigen Destination, was gleichzeitig Chance und Risiko ist. Auch wenn die Marktübersicht nur fragmentiert ist, lässt sich feststellen, dass oft lokale/regionale Angebote oder Interrail den Ansprüchen der Kunden genügen. Dies gilt es in der Vermarktungspositionierung entsprechend zu berücksichtigen. Dabei nutzen ca. 80% der Gäste, die mit der Bahn anreisen, ebenfalls den ÖV in der Schweiz.
Fazit B Gute Zusammenarbeit mit verschiedenen Distributions- und Destinationspartnern, die es trotz verschiedener Ansprüche im Markt effektiv in die Schwerpunkt-Kampagnen mit ST einzubetten gilt. Die Integration von passenden Massnahmen muss gut koordiniert sichergestellt sein. STS AG ist dabei zudem gefordert, nebst der weiterhin wichtigen integrativen Koordinationsrolle und der engen ST-Zusammenarbeit, mit eigenen Akzenten und relevanten Reiseideen die ÖV-Vermarktungsrolle proaktiv weiter voranzutreiben
Fazit C Die Kommunikation und Vermarktung von ÖV-Content und buchbaren Packages muss aufgrund der aktuellen Corona-Situation noch spezifischer und agiler über die wirkungsvollsten Kanäle erfolgen (auch Multi-Channel).

 

Wichtigste Ziele

Ziel 1 Markt-Umsetzung Excellence Programm mit mindestens 80 Teilnehmern.
Ziel 2 Performance-Kampagne „Alpenkreuzfahrt erfahren“ gemeinsam mit den Partnern ST, DB und Rheinalp und namhaften TOs (Ameropa, STC und weitere). Die Anreise mit der DB und der Abverkauf speziell kreierter Packages stehen im Vordergrund. Verkauf soll mit Verlinkung auf eigener Landingpage direkt über Veranstalter laufen. Das Ziel liegt bei mindestens 100 zusätzlichen Pax.
Ziel 3 Sicherstellung der ganzjährigen, punktuellen Trade Unterstützung in allen sinnvollen Kanälen zum richtigen Zeitpunkt, mit den richtigen Massnahmen. Hauptziel ist immer die Steigerung des Abverkaufes.

Marktaktivitäten – Key Massnahmen 

Massnahme Beschrieb Datum
ÖV-Anreiseprojekt („Alpenkreuzfahrt erfahren“) ÖV-Projekt mit starker Integration der DB-Anreise. Trade steht im Mittelpunkt. Als erstes soll eine Content-Reise mit Beteiligung von ausgesuchtem Trade, einer nationalen Persönlichkeit (Aufhänger) und Influencern durch die Schweiz führen. Direkt anschliessend ist eine Abverkaufskampagne geplant. 01.02.2021 – 31.07.2021
Bahnsinnige Schweiz Ameropa-Top-Agenten-Reise durch die Schweiz. Viele Schweizer Highlights werden vorgestellt. Der ÖV ist dabei immer in der Hauptrolle.
Die Anreise in die Schweiz erfolgt ausschliesslich mit der DB.
01.04.2021 – 31.07.2021
Swiss Travel System Excellence Programm Förderung und Bekanntmachung des neuen Excellence Program im Trade mittels einer integrierten Marketingplanung. 01.02.2021 – 30.11.2021

 

 

Wichtigste Distributionspartner (Vertriebspartner)

Key Account

  • DB
    Beschrieb: Nationale Partnerbahn mit grossem Vertriebsnetz und hohem Anreiseumsatz. DB Marketing: Lead bei SBB Rheinalp/DB, Vertrieb und ganzheitliche Koordination: Lead bei STS AG.
  • Ameropa
    Beschrieb: Wichtigster Veranstalter für Bahnreisen CH (FIT/B2C), DB Tochter.
  • STC
    Beschrieb: Global Key Account STS AG (mit nationaler Zweigniederlassung in Deutschland):
    Schweiz-Spezialist B2B/B2C

 

Basic Partner

  • Bahnreisen Sutter
    Beschrieb: Kreativer kleiner Reiseveranstalter mit festem Kundenstamm
  • Cityreisebüro Udo Hell
    Beschrieb: Wichtiger Retailer, auch TO, mit Webseite „bahnurlaub.de“ für CH-Bahnreisen CH FIT
  • railtour suisse
    Beschrieb: Globaler WebService-Distributionspartner: Tour Operator B2B/B2C
  • Trainline
    Beschrieb: Globaler WebService-Distributionspartner: Bahn-OTA B2B/B2C, System-Integrator
  • Treinreiswinkel
    Beschrieb: Globaler WebService-Distributionspartner: B2C Tour Operator mit OTA-Tochterfirma HappyRail
  • wemovo (
    Beschrieb: Globaler WebService-Distributionspartner: B2B Mobilitätsanbieter, System-Integrator (Fokus Geschäftsreisen)

 

Marktbudget und Priorisierung

inkl. Global Key Account-Budgetanteil für STC Deutschland, inkl. Budgetanteil SBB Rheinalp

*sämtliche Werte in CHF

  • Markt-Priorität: Prioritätsmarkt (PM)
  • Marktbudget 2021 mit ST + ST Verdoppelung: 150’000
  • Marktbudget 2021 STS AG only (ohne ST Verdoppelung): 16’5000
  • Marktbudget 2021 (Total STS AG): 315’000

 

Aktuelle Lage und Ausblick

Hier erfahren Sie mehr über die aktuelle Lage im Markt bezüglich Corona, Airlines, Systempartner und Trade, Vorgesehene Tipping-Point-Daten der STS AG und Ausblick.

War dieser Artikel hilfreich?
0 von 5 Sternen
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
How can we improve this article?
Inhaltsverzeichnis
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar