Interaktive Bahnwelt

Nur einmal für eine kurze Zeit eine Lok steuern: In der Schweiz gibt es viele Museen, bei denen Kinder spielerisch das Zugfahren erforschen können.

Im Reich der Rhätischen Bahn

Das Bahnmuseum Albula beim Bahnhof Bergün entführt Jung und Alt zurück in die Zeit der Bahnpioniere.

Tunnels, Viadukte und Lokomotiven – das ist die Welt von Clà Ferrovia. Der Kinder-Kondukteur der Rhätischen Bahn erzählt Geschichten über die Bahn und sein abenteuerliches Leben, bastelt und singt mit den Kindern und nimmt sie mit auf Entdeckungs- und Erlebnisfahrten ins Reich der Gebirgsbahn. Das Highlight: Besucher können im Simulator die legendäre Krokodillokomotive selbst über die Albulalinie steuern.

Mehr Informationen

Verkehrshaus der Schweiz

Es ist das umfassendste Museum für Mobilität in Europa. Und nicht umsonst das schweizweit meistbesuchte: Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern.

Mehr als 3’000 Objekte auf über 20’000 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentieren die Entwicklung des Verkehrs auf Strasse, Schiene, auf dem Wasser, in der Luft und im Weltall. Im Lokomotiv-Simulator kann selber gefahren werden. Es zeigt erlebbar und abwechslungsreich die Entwicklung des Verkehrs und der Kommunikation. Besucher mit einem gültigen Swiss Travel Pass erhalten 50% Rabatt auf den Eintrittspreis.

Mehr Informationen

Locorama

Hier dreht sich alles um den Verkehr. Das Locorama am Ufer des Bodensees, beim Bahnhof Romanshorn, war einst eine zentrale Drehscheibe des Güterumschlags zwischen Deutschland und der Schweiz.

Inzwischen wurde daraus eine kleine, feine Welt der Mobilität, die Jung und Alt gleichermassen bewegt. Historische Lokomotiven und Oldtimer lassen hier die Herzen von Verkehrsnostalgikern höher schlagen. Ein besonderes Highlight für Kinder: die Fahrt in der «Gartenbahn», einem offenen Zug im Miniformat.

Weitere Informationen