Der Schweizer Museumspass erlaubt freien Eintritt in über 500 Museen und ist vollumfänglich im Swiss Travel Pass integriert. Neu inkludiert sind unter anderem das Besucherzentrum Chocolat Frey bei Aarau, das Salzbergwerk von Bex oder das Spielzeugmuseum bei Wattenwil. Auch die Tore zu zahlreichen berühmten Schlössern öffnen sich ohne Aufpreis, so z.B. beim Schloss Chillon am Genfersee.

Neu im Museumspass:

Eine Übersicht über alle inkludierte Museen findet sich hier.

Im Winter sind Fahrten mit Bahn, Bus und Schiff besonders eindrücklich. Die Züge schlängeln sich durch märchenhafte Winterlandschaften und bieten Gästen atemberaubende Aussichten.

In den vergangenen Wochen ist in der Schweiz viel Schnee gefallen. Aus Sicherheitsgründen kann es deshalb sein, dass gelegentlich Bahnstrecken gesperrt werden oder Ersatzbusse verkehren.

Der ÖV Schweiz setzt auch im Winter alles daran, Reisende sicher ans Ziel zu bringen. Gästen wird daher empfohlen, sich vor der Anreise als auch unterwegs über allfällige Einschränkungen zu informieren. Auf sbb.ch/166 finden sich Meldungen über die aktuelle Betriebslage aller öffentlichen Verkehrsmittel der Schweiz – ob auf Schiene, Strasse, Wasser- oder Bergweg.

Das Swiss Travel System Sales Manual ist ab sofort online verfügbar. Es beinhaltet alle traderelevanten Informationen rund um den ÖV Schweiz im Jahr 2019.

Das Sales Manual 2019 kann ab sofort heruntergeladen oder online durchgeblättert werden. Es beantwortet Fragen zum Fahrausweissortiment, zur Anreise aus den Nachbarländern oder zum Gepäckservice. Weiter finden sich im Sales Manual Fahrpläne der Premium Panoramazüge sowie Informationen zu den schönsten Bergausflügen oder zur Grand Train Tour of Switzerland.

Alle detaillierten Verkaufsinformationen zu traderelevanten Themen des ÖV Schweiz in einem Dokument:

 

Der Anwendungsbereich des Swiss Travel Pass wird per 2019 nicht angepasst und bleibt somit gegenüber 2018 unverändert. Die Bergbahnen Brunni, Rigi, Schilthorn und Stanserhorn sind weiterhin zu 100% im Swiss Travel Pass inkludiert.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat den Entscheid zur Anpassung des Anwendungsbereichs durch die Gremien des öffentlichen Verkehrs revidiert. Gemäss BAV sind somit die Bergbahnen Brunni, Rigi, Schilthorn und Stanserhorn weiterhin zu 100% im Anwendungsbereich vom Swiss Travel Pass inkludiert.

Auf allen anderen Bergbahnen erhalten Reisende wie gewohnt 50% Rabatt (Ausnahme: Jungfraujoch 25%). Wie bereits kommuniziert, erhöhen sich die Preise für den Swiss Travel Pass für das Jahr 2019 um durchschnittlich 5%.

Dieser Entscheid hat zur Folge, dass die bereits produzierten Printbroschüren der Swiss Travel System AG, die Swiss Travel System Map 2019 und die STS Geltungsbereichskarte 2019, erneut gedruckt werden müssen. Die neuen Printbroschüren werden voraussichtlich bis spätestens Ende Februar 2019 unter sts.antalis.ch bestellbar sein.

Die Broschüren für 2019 sind elektronisch unter „Downloads“ verfügbar:

 

Icon

Karte: Swiss Travel System Map 2019 44.00 KB 98 downloads

...

 

Beim Verkauf von physischen Swiss Travel System-Fahrausweisen darf als Übergangslösung die STS Geltungsbereichskarte 2018 abgegeben werden.

Entlang der Grand Train Tour of Switzerland gibt es zahlreiche funkelnd schöne Weihnachtsmärkte. Im Winter lässt sich die Grand Train Tour of Switzerland bestens mit einem Weihnachtsmarktbesuch kombinieren. Denn viele davon befinden sich direkt im oder am Bahnhof.

Sie ist wieder da – die schönste Zeit des Jahres! Im Winter ist die Grand Train Tour of Switzerland besonders schön: verschneite Hügel, gefrorene Seen und festlich beleuchtete Weihnachtsmärkte.

Dank direkten Verbindungen von Schweizer Städten und aus dem Ausland, ist man in kürzester Zeit mitten im Geschehen. Zum Beispiel in Zürich: Hier beginnt der Weihnachtszauber bereits beim Verlassen des Zuges.

Gäste können in der Bahnhofshalle vom Zürcher Hauptbahnhof um rund 150 Marktstände schlendern und einen 15 Meter hohen Weihnachtsbaum mit 7’000 Swarovski-Kristallen bestaunen.

 

Aus technischen und logistischen Gründen werden die Zugskomposition und der Ablauf des Schokoladenzuges folgende Änderungen mit sich bringen:

  • Ab 2019 wird der Zug neu nur noch Belle Époque Wagen führen. Die neu renovierten Wagen sind klimatisiert und erlauben auch im Hochsommer ein angenehmes Reisen.
  • Nach dem Streckenteil der MOB von Montreux nach Montbovon (mit Service von Kaffee und Schokoladenbrötchen) steigen Reisende neu in den Bus um.
  • Durch die Änderungen erfährt auch der Fahrplan Anpassungen: Der Zug fährt in Montreux rund 15 Minuten früher ab und durch die direkte Rückfahrt ab der Schokoladenfabrik mit dem Bus, verkürzt sich die Gesamtreisezeit deutlich. Die geplante  Ankunftszeit ist neu gegen 16.15 (statt 17.26 wie 2018).
  • Der Zugsabschnitt Montreux – Montbovon kann künftig auch in der 2. Klasse bereist werden, wodurch sich die Preise gegenüber dem bisherigen 1.-Klass-Angebot reduzieren.
  • Der Ausflug beinhaltet nebst der Reise im Schokoladenzug und -bus und der Zwischenverpflegung ausserdem den Eintritt in die Schaukäserei «La Maison du Gruyères» inkl. Rundgang und Käse-Kostprobe als auch den Eintritt in die Schokoladenfabrik «La Maison Cailler» mit Rundgang und Schokoladen-Degustation.

Der Schokoladenzug verkehrt zwischen Mai und Oktober. Die Verkehrstage bleiben unverändert. Die Reservierung der Plätze ist über nationale und internationale Systeme obligatorisch und ist ab drei Monate vor dem Reisetermin möglich.

Weitere Details zu den Änderungen des Schokoladenzuges sowie Fahrplan- und Preisgestaltungen sind dem Faktenblatt im Anhang zu entnehmen.

 

Icon

Faktenblatt: Schokoladenzug 2019 1.53 MB 18 downloads

...

Zum Start der Wintersaison 2018/19 wird die höchste Dreiseilumlaufbahn der Welt eröffnet. Sie führt auf das Klein Matterhorn bei Zermatt. Besonderes Highlight der modernen Seilbahn sind ihre vier «Crystal ride»-Kabinen und deren Glasboden. Sie gewähren eine extravagante Fahrt und verblüffen durch einen atemberaubenden Blick in die Tiefe.

Unter dem Namen «Crystal ride» sind die Kabinen die Attraktion der höchsten und modernsten Dreiseilumlaufbahn (3S Bahn) der Welt. Während der neunminütigen Fahrt zum Matterhorn glacier paradise (Klein Matterhorn) offenbaren die vier besonderen Kabinen einen spektakulären Blick: Nach drei Minuten, auf einer Höhe von 170 Metern über Grund, klärt sich ihr bis dahin trüber Glasboden und gibt in Sekundenschnelle einen grandiosen Blick auf die Gletscherlandschaft frei.

Rund 280’000 Swarovski Kristalle veredeln die vier der insgesamt 25 Kabinen des «Matterhorn glacier rides». Jede Kabine verfügt zudem über 28 bequeme und grosszügige, vom Autodesign inspirierte Sitzplätze aus Leder und Alcantara. Die über 13 Quadratmeter grosse Kabinendecke sorgt ausserdem im Kabineninneren dank einer sternenähnlichen LED-Beleuchtung für eine ganz besondere Stimmung.

Noch Fragen?

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unser Media & Trade Communication Team via Kontaktformular.

Der ÖV-Winter 2018/19 birgt spannende Überraschungen und kommt extravagant daher. 

Der Winter 2019 wird glamourös: Mit der neuen Excellence Class des Glacier Express wird die beliebte Panoramafahrt noch eindrücklicher. Auf eine ähnlich glamouröse Stimmung trifft man bei den festlich beleuchteten Weihnachtsmärkten entlang der Grand Train Tour of Switzerland.

Wer es lieber gemütlich mag, findet diese Saison seinen Winterschlaf in luftiger Höhe in einem Iglu auf der Engstligenalp. Kulinarische Geniesser kommen bei einem typisch schweizerischen Fondue im Iglu-Restaurant auf dem Schilthorn mit Blick auf die Kulissen von Eiger, Mönch und Jungfrau auf ihre Kosten. Noch Unentschlossene lassen sich von der Swiss Travel Guide App, dem idealen digitalen Begleiter für Reisen mit Bahn, Bus und Schiff, inspirieren.

Weitere spannende News zum Winter 2018/19 sowie wichtige Informationen zu Swiss Travel System Preis- und Sortimentsanpassungen 2019 finden sich im Thementext «Winternews 2019» zum Download.

Noch Fragen?

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unser Media & Trade Communication Team via Kontaktformular.

Der Gotthard Panorama Express startet mit Neuigkeiten ins 2019.

Nachstehend die wichtigsten Neuigkeiten zu Fahrplan, Preisen und Panoramawagen des Gotthard Panorama Express:

  • Der Gotthard Panorama Express verkehrt vom 19. April (Karfreitag) – 20. Oktober 2019 jeweils Di. – So. (inkl. allg. Feiertage).
  • Alle Passagiere reisen in 1.-Klass-Panoramawagen. Eine 2. Klasse wird nicht mehr angeboten. Aus diesem Grund müssen Passagiere mit einem 2.-Klasse-Ticket ein streckenbezogener Klassenwechsel lösen. Auf dem Schiff hingegen wird weiterhin eine 1. und 2. Klasse angeboten.
  • Der Zuschlag ist immer noch obligatorisch. Da die reduzierten Zuschläge für Teilstrecken nicht mehr angeboten werden, zahlt jeder Reisende CHF 16.
  • Der Fotowagen befindet sich nun in der Mitte des Zuges. Sitzplätze im Fotowagen können nicht mehr reserviert werden.

Weitere Infos und Highlights zum Gotthard Panorama Express 2019 finden sich im Faktenblatt «Vorschau Gotthard Panoramaexpress 2019» zum Download.

Noch Fragen?

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unser Media & Trade Communication Team via Kontaktformular.

Im Rahmen der Weiterentwicklung der Grand Train Tour of Switzerland (GTToS) wurde die bestehende Positionierung der Marke sowie das existierende Logo und die Routenführung angepasst.

Die Grand Train Tour of Switzerland vereint die schönsten Panoramastrecken der Schweiz zu einer einmaligen Route. Für die Weiterentwicklung der beliebten Marke wurden folgende Anpassungen vorgenommen:

  • Die Marke erscheint mit einem frischeren, moderneren Auftritt. Mit dem überarbeiteten Logo rückt die Grand Train Tour of Switzerland optisch näher an die Grand Tour of Switzerland, so dass sich die Marken gegenseitig ergänzen und auf Augenhöhe voneinander profitieren können.
  • Die bereits seit 2015 bestehende Grand Train Tour of Switzerland Kernroute wurde durch Teilstrecken und Ergänzungs-/Abkürzungsoptionen ergänzt. So kann der Gast je nach Zeitbudget auch nur Teilstrecken befahren oder die Rundreise abkürzen.
  • Für die weltweite und nationale Marketingkommunikation der GTToS werden Plattformen von Partner genutzt, welche Trade und Media sowie Endkunden ansprechen. Hierfür werden vor allem die Plattformen der Kommunikations- und Distributionspartner sowie der Angebotspartner entlang der Route genutzt.

Weitere Informationen zur Verwendung  der «Grand Train Tour of Switzerland» Markenelemente (Logo, Karte, Key Visual), zur Karte (Distanz und Dauer pro Strecke) sowie Vorschläge für Texte rund um die Kommunikation des Produktes finden sich im neuen Brand Manual.

Noch Fragen?

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unser Media & Trade Communication Team via Kontaktformular.